· 

Kurs 1.14 Bericht

KWC Service und Unterhalt

Mittwoch, 14. Mai 2014, Unterkulm

 

Nach Kaffee, Gipfeli und der Begrüssung durch die Herren Hochuli und Caplazi wird uns die Firma KWC vorgestellt. Hier erfahren wir, dass Adolf Karrer das Unternehmen im Jahre 1874 als Produzent von Musikspieldosen gründete. Heute beschäftigt KWC in der Schweiz 286 Mitarbeiter und 23 Lehrlinge.

 

Mit einer Umfrage wurde der Wissensstand und die Erwartungen festgestellt.

 

Nach einer Pause wird uns gezeigt was für Anforderung und Erwartungen die Armaturen erfüllen müssen.

 

An verschiedenen Mischern können wir feststellen, was mit falschen Reinigungsmitteln oder Reinigungsmethoden diesen Mischern angetan wurde.

 

Was mögen die Armaturen?

Tägliches trockenreiben nach Gebrauch, sanfte Putzlappen (Mikrofasertuch), keine aggressiven Reinigungsmittel, Reinigungsmittel verdünnen, gründlich mit Kaltwasser abspülen sofort trockenreiben, die zu reinigende Oberfläche muss Raumtemperatur haben.

 

Was schadet den Armaturen?

Scheuernde Reinigungsmittel und Reinigungsutensilien, Anwendung eines Zerstäubers, zu viel Reinigungsmittel, harte Reinigungsgegenstände, säurehaltige Reinigungsmittel, keine Pflege.

 

Die Pflegeanleitung ist im Internet unter www.kwc.ch erhältlich.

 

Der interessante Betriebsrundgang führte uns am Ende zur Mittagspause.

 

Ein kleines Quiz nach den Mittagessen, wie heissen die einzelnen Teile der verschiedenen Mischer, bringt uns wieder auf Betriebstemperatur.

Weiter lernen wir die Entwicklung des KWC DOMO von 1982 bis 2013 und die jeweiligen Ersatzteile kennen. Alle Ersatzteillisten sind im Internet erhältlich.

 

Die Funktion der Thermischen Mischer wird uns an einem Demomodell erklärt.

 

Im Praxisteil können wir selber an Mischern üben. Zerlegen, richtige Patrone wieder richtig einsetzen und Mischer zusammen bauen. Hier müssen wir auch den verschiedenen DOMO Generationen die richtige Patrone zu ordnen.

 

Niederdruck was ist das?

Ein Armaturensystem mit Wassererwärmer, welches nicht an das Warmwassernetz angeschlossen wird (werden kann).

 

Hier gibt es verschiedenes zu beachten. Nur Strahlregler, nie Mischdüsen (z.B. Neoperl) verwenden, Oberteil auf Warmwasserseite mit Rückflussverhinderer, Kegelventiloberteile mit gelbem Ring, Hebelmischer mit Universalpatrone.

 

Mit dem beantworten unserer Fragen ging ein interessanter, lehrreicher Tag zu ende.

 

Ein herzliches Dankeschön geht an die Referenten Herr Hochuli und Herr Caplazi wie auch an die Firma KWC für die Organisation und die Verpflegung.

 

Christian Flückiger