· 

Erfolgreiche Hauswarteprüfung

Diplomfeier der Hauswarte im BBZ Grenchen
Nach zweijähriger strenger Ausbildung konnten junge Hauswarte für ihre berufsbegleitende Ausbildung das verdiente Diplom zum Hauswart mit eidgenössischem  Fachausweis entgegennehmen. Die aktuellen Anforderungen an einen Hauswart für das Erlangen des eidgenössischen Fachausweises sind sehr anspruchsvoll geworden. Die Teilnehmenden werden nur an die eidgenössischen Prüfungen zugelassen, wenn sie den Beruf schon mindestens zwei Jahre ausüben. Der Hauswart muss heute ein Multitalent sein, um den Anforderungen der Technik, Hygiene, Sozialkompetenz, EDV-Beherrschung und dem Unterhalt der Anlagen gerecht zu werden. Er muss unternehmerisches Denken und Handeln können und sehr flexibel sein. Die Zeit mit der blauen Schürze und dem Schlüsselklimpern ist also längst vorbei.

Das EBZ Solothurn-Grenchen mit seinen kompetenten Referenten und dem verantwortlichen sehr leistungsorientierten Leiter, Christian Meister, ist es gelungen, dass 80 % der Absolventen das hohe Ziel, das Erlangen des eidgenössischen Fachausweises, erreicht haben. Diese Erfolgsquote ist im gesamtschweizerischen Vergleich klar überdurchschnittlich. Die Diplomierten wussten die vorbildliche Unterstützung und Förderung durch das Referententeam mit grossem Lob zu überschütten.

 

Der Vorstand vom Solothurner Fachverband der Hauswarte und die Geschäftsleitung vom SFH Schweiz beglückwünschten die Diplomanden mit einem ganz persönlichen bleibenden Geschenk, welches dem Hauswart sehr entspricht.

 

 

Vorstand SFdH Solothurn