· 

News Letter 2

 

 

Liebes Verbandsmitglied, wie geht es dir? Der Vorstand hofft, alles mehr oder weniger im grünen Bereich. Ein unvergessliches schwieriges Jahr das in die Geschichte eingehen wird, neigt sich dem Ende. So hoffen und wünschen wir, das COVID-19 Problem, sich auch dem Ende zu neigt.

Wir als Hauswarte wurden und werden sehr mit Mehrarbeit auf den Prüfstand unserer Arbeit gestellt. Wir hoffen, dass euch vom Arbeitgeber die entsprechende Wertschätzung und Würdigung zu Teil wurde. Wir endlich mehr Anerkennung auch in der Öffentlichkeit erhalten.

So hoffen wir, dass auch unsere Senioren gesundheitlich verschont wurden und dafür dankbar sind. Wir alle wurden auf unerwartete Weise seelisch und moralisch auf den Prüfstand gestellt. Das COVID-19 ist das erste Mal in der Neuzeit, dass wir alle, Ungeahntes in Einschränkungen verschiedenster Arten hin-nehmen, akzeptieren und verarbeiten mussten, müssen.

Es lehrte uns, Bäume wachsen nicht in den Himmel. Wir Schweizer die Grenzen kennen lernen mussten und müssen. Was ist unsere Lehre daraus? Jeder/e trägt die Mitverantwortung zum persönlichen Überstehen dieser Krise. Mit den vorgeschrieben ungewohnten Verhaltensregeln, müssen wir unsere gewohnte «Freiheit» etwas einbüssen. Der Vorstand hofft und wünscht, dass wir uns gegen-seitig wegen COVID-19 in Zukunft nicht entfremden.

Wir den gewohnten Handgruss oder die Umarmung mit einem Küsschen bald wieder realisieren können und dürfen. Dies aber auf keinen Fall nicht fallen lassen sollten nach der Behebung der Pandemie. Die Wertschätzung dem Andren gegenüber ginge etwas verloren.

Leider konnte auch unser Verband in diesem Jahr keine gesellschaftlichen Anlässe oder Weiterbildungskurse durchführen. Wir alle hoffen auf eine Verbesserung im kommenden Jahr. Sodass wir die GV am 10.04.2021 in Lohn-Ammannsegg durchführen können.

Wir unsere gesellschaftlichen Anlässe und geplanten Kurse wieder durchführen können. Wir hoffen, dass der Vorstand mit der GV-Süssigkeit und dem Newsletter, euch bewiesen haben, wir sind mit unseren Gedanken mit euch verbunden.

Für das Jassen und Kegeln im kommenden Jahr, haben wir im Rössli Oensingen einen neuen Standort gewählt. Das «Testessen» war echt super. Die Kegelbahn wurde renoviert. Gerne hofft der Vorstand, dass viele Mitglieder an unsere Anlässe kommen. Die Verbandsreise am freien Arbeitstag von Fronleichnam, ist die Gelegenheit einen schönen Tag mit Gleichgesinnten zu erleben. Der Vorstand subventioniert diesen Anlass immer grosszügig. Also kommt und geniesst einen gefreuten kameradschaftlichen Tag.

Erfreulich ist die Tatsache, dass wegen COVID-19 oder einer Krankheit in unserem Verband kein Todes-fall in diesem Jahr zu beklagen ist. Leider ist es aber Tatsache, dass liebe und wertvolle Senioren mit persönlichen Krankheiten zu kämpfen haben. Der Vorstand wünscht allen Betroffenen eine gute Besserung und Genesung.

Der Vorstand würde sich sehr freuen, wenn von Mitgliedern Ideen, Vorschläge, Geschehnisse an uns zu-getragen würden, um den News Letter attraktiv zu machen. Sollte der News Letter für die Zukunft nicht mehr erwünscht sein, teilt uns dies doch mit. Ein Telefonanruf oder Kurz Mail genügt. Natürlich auch für alle Anliegen die euch «auf der Zunge brennen».                     

Bleibt gesund                                                                                                                                                                                                                                          Freundliche Grüsse vom Vorstand 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0